Dienstag, 9. Mai 2017

[Rezension] Paper Princess - Erin Watt











"Sie sind reich, mächtig und verdammt heiß! Kannst du ihnen widerstehen?"

Allgemeines 


Autor: Erin Watt
Titel: Paper Princess
Originaltitel: Paper Princess
Übersetzer: Lene Kubis
Genre: erotische Liebesromane, Contemporary
Seitenzahl: 384
 Preis: Paperback: 12.99€ E-Book: 9.99€
ISBN: 978-3492060714
Verlag: Piper



Inhalt


Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung 


Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Buch wirklich lesen möchte, da ich so viele unterschiedliche Meinungen dazu gelesen habe. Manche haben es geliebt und anderen hat es überhaupt nicht gefallen. Da mich die Kurzbeschreibung sehr neugierig gemacht hat, habe ich es schließlich doch gelesen. Eine Entscheidung, die ich kein bisschen bereue!
Im Zentrum des Buches steht die 17-jährige Ella. Obwohl sie noch so jung ist, hat Ella schon viele schlimme Dinge erlebt. Seit ihre Mutter gestorben ist, kämpft sie sich allein durchs Leben. Weil sie nicht ins Waisenhaus will, versucht sie sich mit drei Jobs gleichzeitig über Wasser zu halten. Sie konzentriert sich voll und ganz auf ihre Zukunft; für soziale Kontakte bleibt ihr deshalb keine Zeit. Ella will unbedingt auf eigenen Beinen stehen und später einmal ein normales Leben führen können. Eines Tages steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal in ihrer Schule und behauptet ihr Vormund zu sein. Für Ella, die den Mann noch nie in ihrem Leben gesehen hat, ist das unvorstellbar. Sie wehrt sich stark dagegen mit ihm mitzukommen und will sich lieber alleine durchschlagen. Callum kann sie nur unter Widerstand mit zu sich nehmen. Dort angekommen erwartet Ella eine völlig andere Welt. Plötzlich muss sie sich keine Sorgen mehr um Geld machen, hat immer genug zu essen und lebt in einer riesigen Villa. Eigentlich ja eine Traumvorstellung, wären da nicht ihre fünf Stiefbrüder, die sich aus irgendeinem Grund gegen sie verschworen haben. Die Brüder machen Ella fortan das Leben schwer, wobei Reed es besonders auf sie abgesehen zu haben scheint. Plötzlich hat Ella mit ganz anderen Problemen zu kämpgen als bisher: nämlich Vorurteilen, Ablehnung und einer unerklärlichen Anziehung zu einem ihrer wahnsinnig attraktiven Stiefbrüder. Doch auch das Leben der Royals ist nicht so perfekt wie es zunächst scheint. Von Geld kann man eben noch lange kein Glück kaufen.

Das Buch hat mich total mitgerissen, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen habe, obwohl ich fast durchgehend unterwegs war. Ella war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich bewundere sie für ihre Charakterstärke, ihren Mut und ihren eisernen Willen. Sie hat kein Problem damit zu sagen was sie denkt. Natürlich bringt sie das auch mal in brenzlige Situationen, aber das lässt sie einem nur noch mehr ans Herz wachsen. Mit den Royals hatte ich anfangs so meine Probleme, aber inzwischen liebe ich sie genauso sehr wie Ella. Gideon, der Älteste, taucht im Buch nur sehr wenig auf und ich hoffe, dass man in den kommenden Teilen noch mehr über ihn erfährt. Das Gleiche gilt auch für die Zwillinge. Obwohl mir Easton zunächst etwas unsympathisch war, hat sich das schlagartig geändert, als er seine Einstellung gegenüber Ella nochmal überdacht hat. Er ist jetzt definitiv einer meiner Lieblingscharaktere. Auch von Reed hatte ich zu Beginn ein völlig falsches Bild. Das ging Ella allerdings genauso. Er hat anfangs recht häufig seine Meinung geändert, sodass ich nie wusste was er jetzt eigentlich will. Reed ist mir nach wie vor ein Rätsel, was keineswegs negativ ist. Als ich dacht, dass ich ihn langsam verstehen würde, hat mich die schlagartige Wendung am Ende völlig aus der Bahn geworfen. Da sich das im zweiten Band hoffentlich aufklären wird, bin ich total gespannt darauf. Die Entwicklung der Charaktere wurde toll umgesetzt, sodass man kaum bemerkt die Familie Royal immer mehr zusammenwächst. Die Tatsache, dass zwei Autorinnen das Buch geschrieben haben, hat mich sehr überrascht, da man das während dem Lesen gar nicht bemerkt!
Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, was Vorurteile betrifft. Sie entstanden beim Lesen immer wieder. Sowohl bei den Charakteren im Buch, als auch bei mir. Die "Reichen" hatten jede Menge Vorurteile gegenüber Ella, dem "Gossenmädchen". Sie muss immer wieder unangenehme Bemerkungen und Scherze über sich ergehen lassen. Aber auch Ella hatte Vorurteile, besonders den Royals gegenüber. Teilweise haben sie sich bewahrheitet, oftmals aber auch nicht!
"Paper Princess" ist ein tolles Buch über Familie, Romanze und Gesellschaft. Das Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen ist den Autorinnen sehr gut gelungen. Der Schreibstil hat mich regelrecht an das Buch gefesselt, sodass ich es in einem Rutsch hätte durchlesen können, wenn ich die Zeit dazu gehabt hätte. Es sind viele moralische Botschaften in dem Buch versteckt. Dass man sich nie ein vorschnelles Urteil bilden sollte und auch, dass Geld nicht zwangsläufig glücklich macht. Zu einem erfüllten Leben gehört sehr viel mehr, als ein pralles Bankkonto. Die Autorinnen haben diese Botschaften unglaublich gut rübergebracht. Ich kann es kaum erwarten die Reihe weiter zu lesen.


Bewertung


Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt. Es hat weder an Liebe, noch an gesellschaftlichem Bezug gemangelt. Die Idee ist toll und sie wurde auch fantastisch umgesetzt. Deshalb gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen. Ich bin sehr überzeugt von dem Buch und möchte hiermit eine deutliche Leseempfehlung aussrpechen!

Kommentare:

  1. Eine echt coole Rezension, die du da geschrieben hast :) Ich kann dir bei allem nur zustimmen und ich bin echt gespannt was in "Paper Prince" und "Paper Palace" so passiert. Ich hoffe nur, dass alles gut wird.♥

    Liebe Grüße
    Navika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Ich bin auch sehr gespannt. Ich habe von Paper Prince schon fast die Hälfte gelesen.

      Löschen